Inhalt

Just Community

Seit dem Jahr 2000 sucht unsere Schule nach Wegen, wie man die Schülerinnen- und Schülermitsprache fördern kann. Unter der Leitung einer Arbeitsgruppe wurde das Projekt "Just Community - eine gerechte und fürsorgliche Schule" lanciert und durchgeführt. Die Projektphase wurde anfangs 2004 abgeschlossen.

Hier einige Marksteine der vergangenen Jahre!

Das Projekt wird vorgestellt

Fachpersonen stellen uns das Projekt vor.
Im Anschluss besuchten wir eine Vollversammlung im Brühl (Solothurn).
An einem weiteren Ausbildungstag wurden letzte Fragen geklärt und grundsätzlich entschieden.

Kinder und Eltern wurden orientiert

In den Klassen wurden Delegierte bestimmt, welche sich zu einer Vorbereitungssitzung trafen.
Die Eltern wurden zu einem Elternabend eingeladen.

Erste Vollversammlungen

Um den Pausenplatz drehte sich unsere erste Vollversammlung, auf die alle - Schülerinnen und Schüler, Helferinnen und die Lehrpersonen - gespannt waren.

Logo für die Primarschule

Als nächstes hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, über das Adventsprogramm zu bestimmen. Die 5./6. Klässler/innen führten eine Teil-VV zum Thema Skilager durch. Und dann machten wir uns an das nächste grosse Thema: Ein neues Schullogo!

Einweihung des Logos
Einweihung Logo

Informationsanlass

"Just Community" ist ein wichtiges Element an unserer Schule. Eltern und Behörden sollen über den Sinn und den Erfolg informiert sein. Zur Halbzeit der Projektphase fand deshalb ein Informationsanlass in der alten Turnhalle statt.

Der Alltag kehrt ein

Die Teilvollversammlung der 3. bis 6. Klassen regelte die Verantwortlichkeit um die Spielkiste neu.
Die Unterstufenkinder beschäftigten sich zur selben Zeit mit der Ausgestaltung eines alten Bauwagens, den sie geschenkt bekommen hatten.
Um die Pause nicht immer draussen auf dem Pausenplatz verbringen zu müssen, wurde die Pausenordnung angepasst.

Anfang 2004 wurde das Projekt offiziell mit einer abschliessenden Schülerinnnen- und Schülerbefragung abgeschlossen. An einem Elternabend wurde ein Film gezeigt, der die Entwicklung während der 2 Projektjahre zeigte.

Auf das Schuljahr 04/05 gründen wir einen Schülerrat. Jede Klasse darf ein Kind delegieren. 

Preis
Pestalozzipreis

Pestalozzi-Preis

Am 19. November 2004 durften wir den Pestalozzi-Preis entgegennehmen. Nicht nur, aber sicher auch wegen unserem Projekt "Just Community".

Preisgeld des Pestalozzi-Preises

Die Vollversammlung vom 10. Februar 2005 beschliesst, die Hälfte des Pestalozzipreisgeldes an ein humanitäres Projekt, welches noch bestimmt werden muss, zu spenden.

5000 Fr. des Pestalozzi-Preisgeldes wollen die Schülerinnen und Schüler in ein Spielgerät investieren. Die Vollversammlung vom 30. März 2005 wählt eine Rutschbahn aus, welche auf dem Schulhaushügel gebaut werden soll.

Am 9. September 2005 kommt die Idee auf, einen Teil der Pestalozzipreisgeldes an die Unwettergeschädigten im Berner Oberland zu spenden.

Check uebergeben
Spende an World Vision

World Vision

Unter der Leitung des SchülerInnenrates haben wir zwei Hilfsprojekte ausgesucht, welchen wir die Hälfte des Pestalozzi-Preisgeldes spenden könnten. Die Vollversammlung wählte World Vision, welche Kinderpatenschaften organisiert.

Am 22. Dezember 2005 wurde das Spendengeld World Vision übergeben.

Jahresmotto

Im Frühling 2006 werden unter der Leitung des SchülerInnenrates neue Pausenregeln erarbeitet. Nach einiger Zeit werden sie von der Vollversammlung wieder ausser Kraft gesetzt, da sie sich nicht bewährt hatten.

Im Schuljahr 06/07 steht das Jahresmotto im Vordergrund. An einer ersten Vollversammlung wurde es diskutiert.

Am Tag des Kindes konnten sich alle Schülerinnen und Schüler einen Film passend zum Jahresmotto anschauen. Er zeigte die Lebensbedingungen dreier Kinder aus verschiedenen Kulturen: Aus Tansania, dem Niger und der Mongolei.

Schulregeln

Auf das Schuljahr 07/08 wurden die Schulregeln angepasst. Dies wurde nicht zuletzt wegen den neuen Blockzeiten nötig.
Allen Schulkindern wurden diese vorgestellt und wir besprachen sie ausführlich. Schliesslich unterzeichnete jedes Kind mit seinem Namen.

VV-Gruppe
VV Gruppe

Respekt

Das Jahresmotto des Schuljahres 07/08 hiess "Respekt". Dazu wurden 3 Vollversammlungen durchgeführt. Eine zum Thema "Grüssen", die zweite beschäftigte sich mit Zauberwörtern und die letzte war dem Umgang mit schwächeren Kindern gewidmet.

Kurz vor Weihnachten fand noch eine VV statt, in der die Kinder einander vom Klassenwichteln erzählten.

Vollversammlung
Schnecke

Rund ume xund

Das neue Schuljahr 08/09 wurde am ersten Schultag gleich mit dem neuen Schulmotto eröffnet: Rund ume xund!

Der Natur auf der Spur

Das Schulmotto "Der Natur auf der Spur" werden wir gleich zwei Schuljahr lang verfolgen. Als Einstieg führten wir im Juni 2010 einen Naturtag in altersgemischten Gruppen durch. Das Programm wurde zusammen mit den Kindern entwickelt.

Bienenhotel
VV Gruppe mit ihrem Bienenhotel

Respekt

Wir gehen wir miteinander um? Immer wieder ein Thema, das sich zu besprechen lohnt.
Im November 2010 führten wir zu diesem Thema zwei VVs durch. In der ersten wurden verschiedene Aspekte dazu zusammengetragen. Jede Klasse suchte sich einen Schwerpunkt aus. Diesen stellten wir einander in der zweiten VV vor.

Auf Schatzsuche

Im Schuljahr 11/12 wählte die Primarschule ein etwas anderes Motto: Auf Schatzsuche. Während mehreren Anlässen wurden in diesem Jahr "Schätze" gesucht: Während des Dorffestes oder auch während der Herbstwanderung.

Pausenplatz
Besammlung auf dem Pausenplatz

Kugelrund und kunterbunt

Das Schuljahresmoto 2012/13 heiss "kugelrund und kunterbunt". Dazu färbte jedes Kind ein Kugel an, welche das ganze Jahr in der Eingangshalle hängen wird. Schön bunt sieht es aus!

Marmor, Stein und Eisen bricht

Dieses Schulmotto begleitet uns zwei Jahre. In den Schuljahren 2013 - 2015 wurde unser Schulhaus an- und umgebaut. Das Thema "Bauen" wurde während dieser Zeit öfter aufgegriffen: Als Sachthema im Unterricht oder als Motto bei der Projektwoche oder bei Schulhausanlässen.

Kugelbahn
Kugelbahn

Himmel, Hölle, blinde Kuh

Nach dem Schulhausumbau musste auch das Umgelände 2015 - 2017 angepasst werden. Wir erhielten eine neue Hügellandschaft, welche wir während einer Projektwoche bepflanzten und dann auch würdig einweihten. Im Frühling organisierten wir einen Basteltag, um das neue Schulhaus farbiger zu gestalten.

PRILiant

Unsere Schulhauszeitschrift PriL erschien 2018 zum fünfzigsten Mal. Das Schuljahr stand in diesem Zeichen und gipfelte in der Projektwoche "Publizieren".

Die Schulsozialarbeiterin installierte zusammen mit unserem Schülerrat "Sternenkreis" eine Friedensbrücke. An einer VV wurden wir in den Gebrauch derselben eingeführt.

VV Friedensbr?cke
Sternenkreis während der VV zur Fiedensbrücke

Rundume gsund

Noch einmal stand 2018/19 die Gesundheit im Mittelpunkt. Yoga im Schulhaus, Genussspaziergang und ein Sporttag wurden durchgeführt. Der Sternenkreis half mit, eine Umfrage zum Wohlbefinden aller Kinder zu organisieren und stellte die Ergebnisse an einer VV vor. Die Ruhe in den Gängen und das saubere Hinterlassen der Toiletten werden und noch ins nächste Schuljahr begleiten.

Der Sternenkreis nahm auch einen Wunsch der Klassen im neuen Anbau auf. Sie vermissen ein Vordach vor ihrem Haupteingang. Die Kinder des Sternenkreises hatten Gelegenheit, das Problem einer Delegation der Gemeinderates und der Gemeindeverwaltung darzulegen. Ein Ergebnis erwarten wir auch erst im nächsten Schuljahr.